Allgemeine Geschäftsbedingungen – GOcon GmbH

Die GOcon GmbH Gerold Ohlendorf consulting wird den erteilten Auftrag nach Maßgabe der vertraglichen Vereinbarung durchführen. Sie ist berechtigt, sich zur Durchführung des Auftrages sachverständiger Personen/ Institutionen zu bedienen. Ein von der GOcon GmbH ausgearbeiteter Beratungsvorschlag nebst Anlagen sowie zusätzlich erteilte Empfehlungen und Hinweise darf der Auftraggeber ausschließlich für betriebseigene Zwecke verwenden. Eine Weitergabe an Dritte oder Publizierung des Beratungsvorschlages ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der GOcon GmbH zulässig. Von dem zwischen dem Kunden und der GOcon GmbH vereinbarten Honorar und dem ggfs. vereinbarten Ersatz von Auslagen sind grundsätzlich 50% bei Auftragserteilung, und 50% bei Projektabschluss ohne Abzug fällig, wenn keine abweichenden Regelungen vereinbart wurden. Alle Preise verstehen sich, falls nicht explizit angegeben, zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Abschlags- oder Vorschusszahlungen können vereinbart werden. Gegen Forderungen der GOcon GmbH können nur unstreitige oder rechtskräftig festgestellte Gegenforderungen aufgerechnet werden oder für ein Zurückbehaltungsrecht herangezogen werden. Gerät der Auftraggeber in Zahlungsverzug, hat er die ausstehende Forderung der GOcon GmbH mit 3 % über den jeweilig gültigen Leitzinssatz der EZB zu verzinsen. Die GOcon GmbH ist berechtigt, einen weitergehenden Verzugsschaden geltend zu machen. Die GOcon GmbH erstellt seine Analysen und die daraus resultierenden Vorschläge mit der Sorgfalt eines ordentlichen Kaufmannes nach den besten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Diese Vorschläge und Analysen dienen ausschließlich als Grundlage für mögliche unternehmerische Entscheidungen des Kunden, die allein in dessen Ermessen liegen. Die GOcon GmbH haftet nur für die von ihm, seinen Mitarbeitern oder der mit der Durchführung des Auftrages beauftragten sachverständigen Personen.

Die GOcon GmbH haftet nicht für falsche Schlussfolgerungen, die sich aus der Angabe und Verwendung unzutreffender oder unvollständiger Daten ergeben, die ihm von Auftraggeber oder von Dritten zur Verfügung gestellt worden sind. Der Kunde verpflichtet sich, mit Mitarbeitern, die die GOcon GmbH für den Auftrag eingesetzt hat, innerhalb eines Jahres nach Projektende keine Arbeits-/Anstellungsverträge ohne vorherige schriftliche Zustimmung der GOcon GmbH anzubieten/abzuschließen. Änderungen und Ergänzungen des Beratungsvertrages bedürfen der Schriftform. Einzelne unwirksame Vertragsklauseln führen nicht zu Unwirksamkeit des Beratungsvertrages. Bei Vertragsverletzungen des Kunden behält sich die GOcon GmbH vor, einen entsprechenden Schadensersatzanspruch geltend zu machen. Für alle Ansprüche aus dem Beratungsvertrag gilt ausschließlich deutsches Recht. Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ist Detmold.